Heute, am 28. September ist der internationale Tag des Rechts auf Wissen. Dieser Tag wurde im Jahr 2002 auf einer Konferenz der Freedom Information Organisationen ins Leben gerufen.


Gerade für uns als Unternehmen in der Weiterbildungsbranche spielt das Recht auf Wissen eine große Rolle. Auch wenn Deutschland in dieser Hinsicht bereits gut aufgestellt ist, gibt es auf der Welt immer noch genug Regionen, in denen kein einheitlicher Zugang zu Wissen herrscht.
Gerade für die Menschen dort ist es besonders wichtig, dass darauf aufmerksam gemacht wird, wie wichtig der freie Zugang zu Wissen und Informationen ist.

Aber nicht nur beim Thema Bildung ist Freiheit und Zugänglichkeit enorm wichtig, sondern auch beim Sammeln von Informationen im Alltag.
Um sich ein gutes Bild einer Situation zu machen ist es nötig sich gut zu informieren und verschiedene Standpunkte hinterfragen zu können. Die Freiheit der Medien ist zentral, um zwischen verschiedenen Informationsquellen wie Internet, Fernsehen, Radio und Zeitungen auszuwählen und einen kritischen Standpunkt zu erlangen.
In vielen Ländern ist es noch immer Realität, dass es nur eine Medienquelle gibt, auch auf diesen Missstand möchte der Tag des Rechts auf Wissen aufmerksam machen.

Wir sind stolz mit unseren Trainings und Coachings unseren Teil zur Wissensvermittlung beizutragen. Und damit Menschen nicht nur beruflich sondern auch persönlich weiterzubringen.